Wie ist Critical Mass?

Wir fahren gemeinsam Rad. Friedlich aber sehr selbstbewusst und selbstbestimmt. Wir lassen uns nicht an den Rand drängen. Wir lassen uns nicht einschüchtern und nicht auseinanderbringen. In den letzten zwei Jahren haben sich folgende Regeln eingespielt und als sinnvoll erwiesen. Das heisst nicht, dass diese nicht kritisiert und geändert werden können !!

Wir versuchen, sinnvolle Verkehrsregeln einzuhalten!

  • Wir fahren gemeinsam lustvoll Rad. Um zusammenzubleiben bewegen wir uns langsam voran.
  • Die Route ist offen und niemals vorbestimmt, wir wählen sie gemeinsam unterwegs. FahrerInnen an der Spitze fahren vor.
  • Die ersten halten bei Rot und fahren bei Grün. Der Rest fährt auch bei Rot, wenn die FahrerInnen an der Spitze noch bei Grün in die Kreuzung eingefahren sind, um die Gruppe nicht zu zereissen.
  • Wenn ein Teil der Gruppe bei Rot über eine Kreuzung fährt, wird die CriticalMass von uns selbst geschützt, indem sich einzelnen RadlerInnen auf der Kreuzung schützend vor die Gruppe stellen, um zu verhindern, dass einzelne AutofahrerInnen in die Gruppe fahren.
  • Wir schauen aufeinander !!! Wir schauen, dass die Gruppe nicht auseinanderreisst und niemand zurückbleibt. Wenn es Konflikte mit AutofahrerInnen oder Polizei gibt, dann bleiben wir stehen und unterstützen.
  • Wir halten die Gruppe zusammen. Wir machen nichts, was die Gruppe auseinanderbringen und uns angreifbar machen würde. zB durchschlängeln durch Autokolonnen.
  • Wir sind selbstbewusst aber nicht agressiv. Wir beleidigen nicht mal die Autos, die’s verdienen. Mit der Polizei reden im Eskalationsfall die Leute, die sich noch im Zaum halten können. Wenn die spüren, dass sie auch zu „heiss“ werden, machen sie den nexten Platz. Wir richten unsere Energien auf die Rückeroberung des Platzes der uns zusteht und nicht in einen Macho-kampf gegen Autofahrer und Polizisten.
  • Wir sind sind selbstbewusst. Wir geben nicht klein bei !!
  • Wir berücksichtigen FussgeherInnen und Öffis und Rettung/Feuerwehr. Wir respektieren Zebrastreifen.
  • Da wir soviele sind, können wir natürlich nicht auf den Fahrradwegen fahren. Das ist nicht zumutbar.
  • Wir sind nicht sexistisch. CriticalMass ist Platz für Raum, für Lärm, für Rufen, Musik, Feiern, aber sicher nicht für nachpfeifen.
  • Wir organisieren uns selbst. Das heisst, wir übernehmen auch Veranwortung für das was wir tun und sagen uns auch, was uns nicht gefällt und was wir nicht gut gemacht haben.
  • CriticalMass kann durchaus ein Platz für lustige Kostüme, bunte Outfits und kreative Selbstdarstellung sein. CriticalMass ist aber kein Ort für Werbung irgendwelcher Art. Weder für Produkte noch für Organisationen oder Parteien.  Das wäre ein Instrumentalisieren von CM.  Das Austeilen von Flyern diverser Veranstaltungen/Initiativen unter den MitfahrerInnen von CM ist natürlich OK und sinnvoll, um sich zu informieren und vernetzen. Während des Fahrens teilen wir an AutofahrerInnen und PassantInnen nur Flyer aus, die mit CM zu tun haben. Und die wir alle selber erstellen können.

Wir treten selbstbewusst aber nicht als AggressorInnen in die Peda
Wir sind Menschen, die den gewonnen Raum lustvoll erleben und den sonst so hektischen Straßenverkehr friedvoller und bunter mitgestalten wollen. Autos machen Lärm, wir machen Musik!

BESSER MITEINANDER ALS GEGENEINANDER!

Wer bestimmt die Route der Critical Mass?

Die Route wird nicht im Voraus bestimmt. Die Masse verhält sich wie das Wetter, zwar kann man probieren, es vorauszusagen, aber es ist deshalb noch überhaupt nicht sicher, dass es auch so sein wird. Wer zuvorderst in der Masse fährt kann dort fahren, wo er/sie will, und wer weiss, vielleicht fahren noch mehr Leute den selben Weg? Die Masse fährt so kompakt wie möglich, damit sie nicht von stärkeren VerkehrsteilnehmerInnen zerrissen wird.