Wien: Bericht über das CriticalMass-Plenum am 20.1.2012

 

cm_vorrangWie angekündigt fand nach der Jänner-CM im Tüwi ein Plenum zur CM statt. Ungefähr 40 CM-FahrerInnen nahmen an dem zweistündigen sehr konstruktiven Plenum statt.   Im Vorfeld wurden die wichtigsten Themen der letzten Monate aus dem CM-Forum, den Kommentaren und der Facebookseite gesammelt und in vier grosse Punkte zusammengefasst, die diskutiert wurden. Beim Plenum wurden dann sieben Punkte daraus 🙂

Generell empfehlen wir euch, einmal auf der CM-Webseite vorbeizuschauen. Da gibt es einige allgemeine Infos zur CM.

zB über das WAS/WER/WANN/WIE auf https://www.criticalmass.at/about  oder speziell für Wien eine Liste der wichtigsten Plenumsprotokolle und Polizeigespräche unter https://www.criticalmass.at/about/strassenbriefe

Aber nun zum Bericht über das Plenum:

 

Punkt1: Flyer.  Flyer die wir an Autofahrerinnen und Passantinnen verteilen können und Flyer für CM-Teilnehmerinnen.

Bekräftigung dass CM-fremde flyer (für konzerte, politische sachen etc.) nur an CM-teilnehmerinnen am schwarzenbergplatz verteilt werden dürfen. Das Verteilen von Flyern mit nicht CM-Inhalten an PassantInnen und AutofahrerInnen während der CM ist hingegen eine Vereinnahmung der CM und nicht erwünscht ist

Es hat sich eine Gruppe von drei motivierten Leuten gefunden die die beiden CM-Flyer (Intern-TeilnehmerInnen / Extern-Autofahrer-, PassantInnen) neu gestalten wird.

Generell sind aber alle aufgerufen immer wieder neue flyer zu machen und diese auf www.criticalmass.at zur Diskussion zu stellen.

Alle Flyer werden auf einer Seite gesammelt und jede TeilnehmerIn soll vor einer CM immer ein paar Flyer ausdrucken und mitnehmen und verteilen.  (Anmerkung: Diese Seite gibts es auch schon (noch nicht vollständig) und zwar auf https://www.criticalmass.at/about/strassenbriefe/flyer)

Auf diese Flyer-sammelseite soll auch in jeder aussendung verwiesen werden !!

 

 

Punkt2: Solifeste nach der CM und besuch von demos/projekte während der CM. Hier wird immer wieder Vereinnahmung kritisiert

Hier hat das Plenum ein sehr klares Statement gefunden : „CM ist auch politisch“.  Die CM wird auch in Zukunft Solifeste und politische Endpunkte mit ihrer Anwesenheit unterstützen wenn diese vorher auf der CM-Seite angekündigt werden.  Besuch von Demos und Aktionen während der CM sind problematisch weil sie diese oft zereissen und schwer zu handhaben sind.  Aber wenn das vorher im Forum besprochen wird sind gelegentlich kurze Zwischenstops bei Demos oder anderen Aktionen auch ok.

Gar nicht gut finden wir das „Entführen von CM’s“ zu Demos/Aktionen/Endpunkten die vorher nicht besprochen wurden. Hier kann und soll die CM (also alle Mitfahrerinnen) auch Widerstand leisten wenn hier eine kleine Gruppe die Führung übernimmt und etwas durchboxen will, was nicht im Forum besprochen wurde oder dort mehrheitlich abgelehnt wurde.

 

Die Kritik der Vereinnahmung wurde aber ernst genommen und lange diskutiert.  Es soll versucht werden ein Abschlussritual am Ende jeder CM zu etablieren „BIKES UP“ um eine symbolische Trennung zwischen dem Aktiven Teil der CM und einer eventuellen Soliparty am Ende zu erzeugen. Die CM ist damit dann zu Ende und die Leute die Lust haben gehen dann noch aufs Solifest.  (Aber Achtung: Spontane BikesUp gibts auch zwischendurch immer wieder 🙂 )

Die CM hat aber auch nix gegen unpolitische endpunkte wie zB donauinsel-grillen oder auch mal ein öffentlicher Platz wenn das eine Orga-Gruppe macht.

 

 Punkt3: Warum hat die CM keine Forderungen und warum kann sie keine haben.

Für Forderungen sind Parteien und Lobbies zuständig. Die CM ist entstanden weil sie nicht mehr fordern will, sondern tun will. CriticalMass ist eine Aktionsform. Ein Tun. Es gibt auch sehr unterschiedliche Forderungen die alle Teilnehmerinnen auf ihre CM-Fahrt mitnehmen aber darüber muss es keinen Konsens geben. Wir tun. Wir nehmen Raum. Wir fordern ihn nicht. Wir nehmen ihn.

 

 

Punkt4: CM-Regeln, Eigenverantwortung, Deeskalationsstrategien

Alle CM-Teilnehmerinnen sollen sich an die Regeln auf dem Regel-Flyer halten. Wir sollten darauf schauen, dass der Flyer immer wieder auch am Schwarzenbergplatz kursiert und wenn sich leute nicht daran halten, dann reden wir sie freundlich an und geben ihnen den Flyer. Dafür sind wir alle verantwortlich.

Wir sollten gewappnet sein falls die Polizei mal ned dabei ist oder uns verlasst. Dann noch mehr zusammenhalten und am besten schon jetzt mal Sachen basteln die die CM von hinten schützt. ZB Anhänger oder Lastenräder mit Lichttafeln. Weil ohne Polizei ist die CM auch gut, aber hinten kommt viel Druck von den Autofahrerinnen.

Deeskaltionsstrategien: Leute die beim Corken oder hinten viel Druck und Agression von Autofahrerinnen kriegen sollen so bald als möglich abgelöst werden damit sie ned den ganzen Druck bekommen. Wenn CM-TeilnehmerInnen sich selber auch zuviel reinsteigern oder unnötig provozieren dann bringen wir freundlich und sanft zum Weiterfahren. Die CM kann auch gemeinsam „WEITERFAHREN“ rufen, um eine Deeskalation zu erreichen. Und wie bei Demos: Wenn in der ersten reihe zuviel hitze entsteht, dann die leute aus der ersten reihe nach hinten lotsen und kühlere leute von hinten nach vorne bringen.

 

Punkt5: Organisation der CM

Es gab einen Abriss über die Geschichte der CM in Wien und über die Organisations-Aufgaben bei einer CM.  Vor allem über den Polizeikontakt wurde auch lange gesprochen.  Es ist sehr wichtig, dass sich viele Leute um die CM kümmern und die Aufgaben rotieren. Vor allem auch der Polizeikontakt. Die Person die vor und während der CM Kontakt mit der Polizei hält ist auch immer wieder Druck durch diese ausgesetzt und muss hier also auch Spass am Gegenhalten haben damit zB nicht die Polizei die Route bestimmt sondern wir.

Aber es gibt auch viele andere Aufgaben bei einer CriticalMass:

Finden einer Afterparty, Schreiben des Ankündigungstextes, Polizeikontakt, Schauen auf die CM, evtl. Flyer drucken, Fallsweise Pressekontakt, Forum und Webseite betreuen wenns Fragen zur CM gibt. Und gute Ideen und ein Motto für die CM finden.

Es wäre sehr gut wenn sich Gruppen finden würden, die regelmässig eine CM betreuen und dann darin auch eine Routine entwickeln. Am besten ist das nicht die Gruppe die im Anschluss ein Fest organisiert, weil dann der Fokus meist auf dem Fest und nicht auf der CM liegt.  Interessierte Gruppen bitte ein Email an info@criticalmass.at – Dann tragen wir euch auf der internen Mailingliste ein, wo derzeit ungefähr 15 Menschen sich um die CM kümmern. 2-5 davon aktiv 🙂

 

Punkt6: Webpage und Facebook

Hier gabs eine klare Bitte:  Webpage ist besser als Facebook weil Menschen ohne Facebook-Account von den Facebook-Diskussionen nichts mitbekommen. CM-relevante Diskussionen also bitte im Forum oder in Kommentaren auf der CM-Seite führen.  www.criticalmass.at

wer sich für die Criticalmass interessiert sollte immer wieder mal auf der Webseite vorbeischauen und mitlesen und mitdiskutieren.

 

Punkt7: CM-Soli und Musikbegleitung bei der Mai-CM
Bei der Mai-CM ist der Abschlusspunkt ein CM-Soli-fest wo Geld gesammelt wird für die CM. Bei der CM selbst wird eine Percussiongroup mitfahren und braucht mindestens 15 lastenräder und fahrerinnen. Die waren am Plenum und haben sich ganz brav vorgestellt. LÖBLICH. Hier eine kurze Beschreibung der Gruppe:

„Novo Toque“ ist involviert in ein musiktheaterstück namens „Reclaim!/Maracatu.“, das beim pflasterspektakel in linz 19.-21.7 uraufgeführt werden wird und sich mit einerseits mit der geschichte des Maracatu beschäftigt und andererseits mit dem öffentlichen raum im zusammenhang mit ‚reclaim the streets‘ (wer darf was wo warum machen?).“

Es wird während dieser CM auch ein Video gedreht und das Plenum hat dem auch zugestimmt. Wir bekommen das Video und ein Teil davon wird als Trailer für die Gruppe verwendet und auf ihre Homepage gestellt.

Nach der CM soll es eben das Soli-Fest geben, wo die Gruppe nochmals auftreten wird. Wo das Solifest stattfinden wird und wer sich darum kümmert, ist aber noch komplett offen !!  FREIWILIGE VOR !!

 

 

5 Responses to “Wien: Bericht über das CriticalMass-Plenum am 20.1.2012”


  • Danke f.d. Protokoll!

    Ich find die Zustimmung fuer die Filmerei haette es so formell gar nicht gebraucht. Ist was im oeffentlichen Raum, da rechne – zumindest ich – auch damit medial wahrgenommen und wiedergegeben zu werden.

    Ich bin nicht mehr so strikt wie frueher gegen diverse verschiedene Endpunkte, konnte mich – zwar nicht restlos, aber doch – ueberzeugen lassen, dass sich das von der CM unterscheidet.
    Gegen diverse Besuche waehrend/mit der CM bin ich nach wie vor ziemlich.

    Weiters plaediere ich dafuer das nicht Regeln zu nennen, sondern Vorschlaege, Regelvorschlaege oder sowas (haha, ich, der sich oft echauffiert ueber elendslande Diskussionen wie was zu benennen waere). Ich find halt bei der CM passt es wenig gut, Regeln aufzustellen.

    Schoenen Abend,
    f.

  • Ebenso ein Danke von meiner Seite!

  • what foo said.
    vielen dank auch für die beachtung der facebook-abstinenzler.

  • das liest klingt nach einem toll-produktiven plenum, fein!
    bin voll einverstanden mit allen ergebnissen, danke an alle organisierenden und teilnehmenden!

Leave a Reply to foo