Verkehrsaktivismus lange vor CriticalMass ??

pass0007Vor kurzem wurden wir auf ein paar alte Zeitungsausschnitte gestossen, die im Jahr 1991 zu Demonstrationen und Aktionen gegen Transitwahn, Autoterror und rechte Autoparteien aufrufen.

Die nicht mehr ganz so jungen erinnern sich auch noch an RadfahrenAmFreitag (damals gemäss den politischen Konventionen kurz RAF genannt), wo Anfang der 90er einmal pro Woche in Wien Radfahrer stundenlang Kreisel im Ring fuhren und am Freitag wurde von Radfahrdemos in Wien gemunkelt, die vom Westbahnhof zum Südbahnhof gingen ….

…. und zwar mit so vielen Radfahrerinnen, dass die Kette zwischen den beiden Bahnhöfen durchgehend war. Tja. Von uns kann sich zumindest daran keiner mehr erinnern und das RadfahrenAmFreitag ist auch wenig mehr als eine lose Erinnerung.

Wer kann sich genauer erinnern?

Wer hat Fotos und Zeitungsausschnitte oder alte Flyer am Klo?

Wer hat darüber geschrieben oder will darüber schreiben oder recherchieren?

Ist nicht so wichtig, wie dafür zu sorgen, dass viele Leute bei den kommenden CMs mitfahren und eigenständige Gruppen in der CM zu gründen, die Flyer und Mobilisierung machen.

Aber es ist auf jeden Fall interessant und vielleicht hat wer Lust dazu.

Die fünf Zeitungsausschnitte, die wir bisher haben, finden sich in der Gallery

Ach ja: auch von den ersten beiden CMs in Wien im Jahre 2006 fehlen uns Fotos und Flyer.

16 Responses to “Verkehrsaktivismus lange vor CriticalMass ??”


  • Ich bin jede Woche mitgefahren bei „Radfahren am Freitag“. Waren ganz stolz wenn wir mal 30 Leute waren, meistens waren wir 10 Personen die den Gürtel unsicher machten. Wenn es kalt war waren wir manchmal nur zu viert. Unglaublich. Wenn man nur so wenig sind, sind die Autofahrer viel aggressiver gegen uns vorgegangen. Getroffen haben wir sich vor dem Rathaus am Ring, ich glaube so um 4 Uhr herum. Kann mich noch gut erinnern an den Grünen Bezirksrat Manfred Seidl der sehr viel für die Schwachen im Verkehr gemacht hat. Schaut mal: http://landstrasse.gruene.at/interna/artikel/lesen/7445/
    Er hatte während der Fahrt mit dem Fahrrad einen Herzinfarkt.
    Ein paar Leute von früher fahren heute auch auf der CM mit.

  • Ich kann mich an einige RaFs erinnern, wo gefühlsmässig viel mehr als 30 Leute waren, aber ich weiss nicht mehr wann das war und wer und wie, ich kann mich nur mehr an das Rad erinnern das ich damals hatte.

    Aber in der AKIN finden sich einige Quellen zum Thema:

    * 4 Jahre RadfahrenAmFreitag wurde 1994 gefeiert. Da waren es schon über 200 (!!) Fahrten, weil damals wurde jeden Freitag gefahren.
    http://akin.mediaweb.at/ganzalt/01-94b.htm
    (ca. nach 30% text, einfach nach „radfahren“ suchen und der erste treffer passt, aber auch noch andere beiträge weiter unten befassen sich mit „RaF“)

    laut http://criticalmass.wikia.com/wiki/De:Radfahren_am_Freitag ging RaF bis nach 2000, aber ich hab dafür noch keine Quellen gefunden.

    * erste CriticalMass in Wien 1999
    http://akin.mediaweb.at/andere.gruppen/critical.htm

    * der beginn von „unserer“ criticalmass 2006:
    http://akin.mediaweb.at/2006/09/09raf.htm

    Leider find ich grad keine Berichte, wieviele Leute bei RaF und den ersten CMs 1999 so mitgefahren sind. Bezüglich RaF wird an mehreren Stellen Manfred Steidl als einer der Anstossenden genannt. ursprünglich scheinbar eine von den Grünen organisierte und angemeldete Demo haben die Grünen bald das interesse veloren und die Polizei eine Demoanmeldung ohne Grüne nicht akzeptiert, also wurde ohne Anmeldung unter penibler Einhaltung der Verkehrsregeln (vielleicht gabs den Ringradweg damals noch nicht oder die Radwegbenutzungspflicht) weitergefahren – nicht ohne ständige Polizeirepression. (quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Steidl)

    Das sind zwar ein paar Quellen, aber genaues fehlt uns noch. Augenzeugenberichte, Flyer, TeilnehmerInnenanzahl und lustige Anekdoten oder als das nonplusultra : ein paar photos von damals.

  • ach ja, und zur Geschichte der CM ab 2006 gibts auch noch einiges zu sagen:

    die erste Fahrt war am 17.3.2006 – die inspiration dazu kam aus der autonomen szene und die webseite damals war (immer noch aktiv) http://cmvienna.at.tf (mit film !!!!)
    Laut Bericht waren es 10 Leute und im April und Mai wurden es dann mehr. Im Juni 2006 gabs dann nach meiner Erinnerung die ersten massiven Eskalationen durch die Exekutive mit Anzeigen in der Höhe von über 300€ für 10 Aktivistinnen, die erst Monate später fallengelassen wurden.

    Im Juli waren wir dann weniger als 10 Leute und die Stimmung war trostlos und daher wurde criticalmass.at registriert und die seite aufgebaut. Das Layout war noch ein anderes und die alte seite mit den alten berichten und den alten photos sollte eigentlich unter old.criticalmass.at abrufbar sein, aber da ist grad gar nix.

    Parallel wurden in Wien über Monate unzählige sticker (zuerst die kleinen schwarzweissen, die niemand lesen konnte und dann die rot/weissen, von denen es immmer noch ein paar gibt) geklebt und auch zahlreiche Plakate vor jeder CM (zB http://www.criticalmass.at/bilder?g2_itemId=1603).

    Die Photos und teilweise Kurzberichte aller CMs in Wien ab Juni 2006 sind bei uns im Bilderarchiv zu finden. Berichte ab März 2007 auf dieser wepage und hoffentlich bald wieder unter old.criticalmass.at 🙂

    Also fehlt uns noch die Info von der CM 1999 und details von RaF und vielleicht events vor 1990 von denen wir noch gar nix wissen.

  • finde ich ganz intressant das ganze!

    im umweltbüro WUK/ Virus hängt ein sehr hübsche RAF poster, vll. kann wer den abblitzen und hier reinstellen?

    die posters damals hat schon was gehabt finde ich, nix mit hippie 😉

  • nix hippie damals und wer nicht im schlaf alle drei vornamen des 1990 auch schon lange verblichenen dutschke auswendig wusste und eine 10-minütiges stehgreifreferat über die unterschiede von trotzkisten und marxisten samt klarer persönlicher positionierung brachte, der wars nicht wert, dabei zu sein 🙂

    ich vermisse manchmal den aktivismus und die mobilisierungsfähigkeit grad an den unis (regelmässig viele 1000e leute bei uni-demos), aber den dogmatismus vermiss ich nicht und auch nicht die 70er-sentimentalität 🙂

    das photo vom RAF-plakat will ich unbedingt sehen 🙂

  • @Peer, weiß zwar nicht wer du jetzt bist (Kenn noch immer nicht alle beim Namen, sorry) aber dann müssten wir uns ja eh kennen von früher *freu*. Du weißt noch viel von früher, hatte ich schon alles vergessen. Viele Erinnerungen kommen durch deine Zeilen wieder. Das waren Zeiten. WOW

    Das Plakat möchte ich auch sehen.

  • Nach der Raf Ausfahrt sind wir immer Essen gafahren zu irgendeinen guten Wirten.

  • „Radfahren am Freitag“ gabs meiner Erinnerung nach schon mitte der 80er-Jahre. Als die ARGUS noch jung und frisch war, so wie die heutigen die CM-Szene und befreudete Gruppen, organisierten ARGUS-Leute diese „Radfahren am Freitag“-Touren durch Wien.

  • Ich hab‘ noch 2 sehr nette Erinnerungen an RAF. Einmal sind wir mit den Rädern am
    Gürtel entlanggefahren und dann in die Koppstraße eingebogen. War supa, nur die
    Busse wurden durchgelassen.
    Aber der absolute Höhepunkt war, 100 mal Radfahren am Freitag. Da waren wircklich
    die Massen am Rad unterwegs. War besonders spassig die Autofahrer am Freitag Nachmittag im Auto haben fasst einen Herzinfakt bekommen. Das Ende der Demo war
    dann etwas heftig …. Autohupf und so ….

  • also ich hätte da noch einiges graphisches – wenns mir sagts, wei man hier hochladen kann oder wem ichs schicken soll, dann mach ich das doch glatt.
    v
    Ce
    (auch so ein veteran)
    PS: Wer ist „Weutzi“? Den oder die müßt ich doch kennen…

  • also, du kannst es an info@criticalmass.at schicken oder selbst hier in der gallery hochladen. und zwar am besten in folgendem album:
    http://www.criticalmass.at/bilder?g2_itemId=11999

    Dazu musst du aber deinen usernamen offiziell registrieren und dann müssen die admins hier ihn für bilderupload freischalten. Macht unbedingt Sinn, wenn du öfter was uploaden willst (was ich sehr begrüssen). Sonst vermutlich einfacher wenn du es uns schickst.

  • Ich bin Weutzi *g*. Bin früher eher sportlich mit dem Maunti und Bike Gewand unterwegs gewesen. Bei der CM fahre ich seit ich das Soundmobil habe immer mit dem herum.

  • okay, hab mich angemeldet und ein paar schätze hochgeladen – werd schauen, ob ich noch mehr find…

  • Super das Ihr so engagiert weitermacht!
    Aber wenn man das so liest – könnt ma glauben uns hat´s gar nicht gegeben.
    Immerhin hatten wir in den späten 80er Jahren >10000 zahlende Mitglieder und den Drahtesel (zeitung) erfunden – und bei den Verhersverhandlungen waren wir auch bald dabei. Und nach langem Lobbying für eine Westroute bei einem gewissen Herrn Zilk, sagte der dann einmal „ja dann mach ma halt die Westroute“ (durch die Auhofstrasse nach Westen raus) – es hätt natürlich auch die Ost- Nord oder Südroute werden können.
    Die erste Westroute wurde übrigens von von frühen Aktivisten selbst gemalt.
    Angefangen hat die Argus übrigens schon in der späten 70er Jahren nach dem Vorbild der BI Westtangente in Berlin und den „grünen Radlern“.
    Leider ist der Lernkurve der Gemeinde Wien ziemlich flach wie ich immer wieder feststelle und bei vielen Sozis ist das Rad noch immer Freizeitgerät …
    Der VCÖ und die Coop sind übrigens Spin-offs der Argus.

  • Hallo Argonaut – vielen Dank für deinen Beitrag !! Wir haben vor ein paar Wochen an Argus-Wien geschrieben und um Berichte, Erinnerungen und Erzählungen gebeten und leider keine Antwort erhalten.

    Für uns (zumindest mich) ist es ganz wichtig zu wissen, was früher war – welche Idee, Aktionsformen etc. und auch wie sich die Vereine und Aktionsformen entwickelt haben. Ganz wichtig auch die Dokumentation der Resistenz und Ignoranz der Wiener Stadtregierung gegenüber der Integration des Radfahrens über Jahrzehnte.

    Vielleicht freuts euch, einen längeren Artikel über Radaktivismus „früher“ zu schreiben.

  • Ein Nachtrag zu RaF – Radfahren am Freitag:
    Auf der Diskussionsseite des WP-Artikels der Critical Mass wurde über den zwischenzeitlich längst wieder auf dem Artikel entfernten Abschnitt zu RaF diskutiert. Ein bissel was zu den Anfängen von einem Mitbeteiligten und zur Namensfindung RaF ist da auch zu lesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Critical_Mass_(Protestform)

    Das (sic!) RaF hat übrigens auch in eine parlamentarische Anfrage von NR-Abg. (heute a.D.) Andreas Khol im Zusammenhang mit Presseförderungen von u.a. „akin“ und „Tatblatt“ geführt. Die Presseförderung „akin“ wurde von Khol wegen angeblicher Nähe zur RAF (gemeint vom ihm die deutsche RAF) kritisiert, siehe z.B. hier:
    http://vaz.mediaweb.at/texte/bka08.html
    (tscheh wird sich sicherlich daran noch erinnern.)

    Hier ein Augenzeuginbericht, wie es beim Wirten nach dem RaF zugegangen ist:
    http://alexdailynotes.blogspot.com/2007/05/zweierlei-arten-von-medien.html
    (vorletzter und letzter Absatz, wo auch obige Khol’sche parlament. Anfrage thematisiert ist, jedoch in der falschen Verbindung zum „Tatblatt“).

    Der erwähnte Wirt, an den sich weiter oben auch Weutzi erinnert, war in der Franzensbrückenstraße der Gasthof Sch. Die freitägliche ungezwungene Runde (nach Einschlafen des RaF halt ohne Bezug darauf, aber immer wieder mit Erinnerungsschnurren daran) gibt es bis heute. Selbst der Tod von Manfred Steidl, des erinnerlich letzten von der RaF-Runde selbst verbliebenen, konnte dem Weiterbestehen des Freitagtermins beim Wirten nichts anhaben (zumindest mit Stand Anfang 2011).

    Durch das Radfahren am Freitag gabs nicht nur regelmässig Anzeigen und Verwaltungsstrafen, mit Manfred als den vermeintlich Verantwortlichen ging RaF (ohne als solche namentlich erwähnt zu werden) in die höchstgerichtliche Rechtssprechung ein, z.B. hier:
    http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Vfgh/JFT_10079775_90B01409_00/JFT_10079775_90B01409_00.html
    Beschwerde an VfGH wegen Festnahme und Anhaltung des (angeblich) sich als Sprecher der Gruppe ausgegebenen Beschwerdeführer nach mehreren Abmahnungen an ihn wegen Nebeneinanderfahrens (-radeln) am (Fr.) 16.Nov.1990 um 18:20. Bezug auf die „Freitagsradler“. Abgewiesen. Kosten für den Beschwerdeführer (der im RIS nicht erwähnt wird, auch nicht mit Initialen) in Höhe von 25.000 ATS.

    Und z.B. hier:
    http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Vwgh/JWT_1991020122_19920129X00/JWT_1991020122_19920129X00.html (Angezeigt wegen Nebeneinanderfahren am (Fr.) 10.Aug.1990 um 19:13, hier ein „T“ ein „W“ (Wien).)

    Leider wurden sowohl der RaF-Artikel (http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/11._April_2007#Radfahren_am_Freitag_.28gel.C3.B6scht.29) als auch der zu Manfred Steidl (http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/18._Januar_2009#Manfred_Steidl_.28gel.C3.B6scht.29) gelöscht. 🙁

Leave a Reply to citybikerin