Light up your bike in Linz

Wir rollen wieder! Und das mit vollem Bling Bling! Pack also alles was Licht und gute Laune macht auf dein Rad und los geht die gemeinsame Fahrt. 🚲💟
🚲 Gemeinsam Radfahren um selbstbestimmt Straßen zu (auto)befreien!
🚲 Wir treffen uns am 25.11.2022 um 16:30 Uhr am Hauptplatz, um 17:00 Uhr geht’s gut gelaunt und pünktlich los zu unserer Fahrt durch die Stadt.
🚲 Wie immer gilt: DEINE Ideen sind willkommen – die CM ist was DU draus machst!
🚲 Nimm deine Freund*innen, Familie, Mitbewohnis mit – gemeinsam macht’s am meisten Spaß!
🚲 Du warst noch nie dabei? Keine Sorge, die CM macht Spaß und alle sollen sich dabei wohlfühlen. Deshalb schauen wir aufeinander! Beachte, dass trotzdem jede*r für sich selbst verantwortlich ist. Sprich einfach eine Person vor Ort an, wenn du Fragen hast.
–> Hier findest du außerdem allgemeine Informationen und Verhaltenstipps zur CM: www.criticalmass.at/about/wie-ist-critical-mass/
Du kannst erst später dazustoßen?
📍 Schau in der Critical Maps-App nach, wo die CM sich gerade befindet! ➡️
https://www.criticalmaps.net/

Critical Mass November – Laternderlride zum 30er!

Der November-Ride der CM rollt massig mit Laternen und Soundmobilen durch die Straßen Wiens und fordert ausreichend Platz für den Radverkehr, denn der wird mehr, immer mehr! Und im dunklen November beleuchten wir uns mit allem, was blinkt und strahlt, denn es ist Laternderlride Nr. 16 🙂

Heuer ist aber auch das 30jährige Jubiläum des Phänomens Critial Mass, das 1992 in San Francisco seinen Ausgang nahm. Wir feiern das Jubiläum, indem wir maximal Tempo 30 für Wien fordern. Denn weniger Speed macht mehr Sicherheit!

Der klimafreundlichen Gestaltung des Verkehrs steht in Wien weiterhin autozentrierte Politik von SPÖ & Co im (Rad)weg. Der Platz für klimafreundliche Mobilität ist immer noch ungerecht verteilt, das muss sich ändern. Dafür fahren wir mit Soundmobilen und Freund*innen auf den Fahrbahnen dieser Stadt, um zu zeigen: we are traffic!

Bei jedem Wetter und jeder Temperatur: #Verkehrswende mit Party & Spaß!
Treffpunkt: Schwarzenbergplatz, 17:00 | Start: 17:30 | Route & Endpunkt offen

Facebook-Event

Die Fahrrad.Werkstatt kehrt ins WUK zurück!

Nach über einem Jahr im „Exil“ in der Karl-Farkas-Gasse kehrt die Fahrrad.Selbsthilfe.Werkstatt am 26.11.2022 wieder ins WUK zurück.

Die Übersiedlung findet selbstverständlich standesgemäß mit Fahrrädern, Lastenrädern, Lastenanhängern statt.

Dafür wird jede helfende Hand gebraucht.

Details auf https://fahrrad.wuk.at/uebersiedlung

 

Ghostbike-Ride Vorarlberger Allee

Die Wiener Fahrrad-Community will den kommenden Allerseelentag dazu nutzen, für die nach einem tragischen Verkehrsunfall am 11. Mai in der Vorarlberger Allee bei der Kollision mit einem LKW getöteten Radfahrerin ein Ghostbike* an der Unfallstelle zu errichten, um ihre Betroffenheit und das Mitgefühl mit den Hinterbliebenen auszudrücken und um das viel zu leicht hingenommene Töten durch den Autoverkehr sichtbar zu machen.

Das Ghostbike wird am Mittwoch, 2. November zum Unfallort geführt.
Treffpunkt: 17:15 Am Hauptbahnhof/Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße, 1100 Wien
Abfahrt: 17:30, die Route führt über Sonnwendgasse und Laxenburger Straße zur Vorarlberger Allee.
Mitfahrende, auch mit Kerzen und Blumen sind willkommen.

Das war der dritte tödliche Radunfall in Wien innerhalb eines Jahres und trotzdem ist Wien eine eher sichere Stadt in Bezug auf Radunfälle. Der Vergleich mit anderen Großstädten wie Berlin, Hamburg oder London zeigt zwei Erkenntnisse: In Relation zur Einwohnerzahl passieren in Wien weniger tödliche Radunfälle. Und wenn doch, ist in allen Städten der LKW und dessen Tote-Winkel-Problematik gepaart mit dem immensen Gewicht die häufigste Todesquelle.

* Ghostbikes sind weiß bemalte Gedenk­-Fahrräder für im Straßenverkehr getötete Radfahrer*innen. Zur Erinnerung, zur Mahnung und als Zeichen der Betroffenheit. Die letzten Ghostbikes in Wien wurden im Februar 2022 in der Breitenfurter Straße, im November 2021 in der Hüttelbergstraße, im Mai 2018 auf der Hohen Warte, im Februar 2018 am Praterstern, im August 2017 am Alsergrund, im Mai 2016 in Simmering, im Juni 2015 beim Hauptbahnhof und im Oktober 2014 in Favoriten errichtet.

Oktober Critical Mass – Mobilitätswende Aktionstage

Verkehrswende mit Musik und Spaß! Diesmal zum Anlass der „Österreichweiten Mobilitätswende Aktionstage“ mit Besuch beim Wiener Rathaus, um die SP lauthals an ihre laufend gebrochenen Klimaversprechen zu erinnern. Nehmt eure Freund:innen und Soundmobile mit!

Denn Radverkehr ist aktiver Klimaschutz und braucht den Platz, der momentan vom motorisierten Verkehr vereinnahmt wird. Dieser Platz wird uns durch die Verkehrspolitik der Wiener Stadtregierung weiterhin verweigert.

Von Klima- & Energiekrise bis hin zu Biodiversitätsverlust und Bodenversiegelung zeigt sich immer deutlicher, dass Österreichs autozentrierte Verkehrspolitik keine Zukunft hat! Deshalb setzen viele Verkehrsaktivist:innen und NGOs vom 21. bis 23. Oktober gemeinsam in ganz Österreich ein starkes Zeichen für eine echte Mobilitätswende und für massive Investitionen in leistbare, klimagerechte Mobilität für alle!

Schwarzenbergplatz, 21.10.2022, 17:00

Facebook-Event

Weitere Infos zu den Mobilitätswende-Aktionstagen 2022: https://www.verkehrswende.at/aktionstage-2022/

Critical Mass September

Der September-Ride der CM rollt massig durch die Straßen Wiens und fordert ausreichend Platz für den Radverkehr, denn der wird mehr, immer mehr! Diesmal treten wir zum Auftakt der „Europäischen Mobilitätswoche“ in die Pedale.

Der klimafreundlichen Gestaltung des Verkehrs steht in Wien weiterhin autozentrierte Politik von SPÖ & Co im (Rad)weg! Der Platz für klimafreundliche Mobilität ist immer noch ungerecht verteilt, das muss sich ändern. Dafür fahren wir mit Soundmobilen und Freund*innen auf den Fahrbahnen dieser Stadt, um zu zeigen: we are traffic! #Verkehrswende mit Party & Spaß!

Treffpunkt: Schwarzenbergplatz, 17:00 | Start: 17:30 | Route & Endpunkt offen

Facebook-Event

Achtung, der für den Endpunkt geplante CycleCinemaClub musste aus organisatorischen Gründen auf Frühjahr verschoben werden.
Da passt der Filmtitel auch besser 😉 „Lauter Frühling“ #Klimakrise