17.9.2010 – CriticalMass goes BFF !!!

BICYCLE FILM FESTIVAL 2010

Zum vierten Mal findet heuer in Wien das internationale BicycleFilmFestival statt und die CriticalMass wird auch im Zeichen dieses Events stehen !!
www.bicyclefilmfestival.com/vienna


C R I T I C A L   M A S S

Freitag 17.9.2010

ab 14:00 Radball u Kunstradshow am Schwarzenbergplatz
Treffpunkt: 16:30 Schwarzenbergplatz
Start : 17:00
Endpunkt : 19:00  bei Hermannstrand/Urania mit Graffiti-PaintBattle

Um 20:00 beginnen dann die Filme im Uraniakino.  Für die ersten 50 CM-FahrerInnen wirds im ersten Programm gratis Eintritt geben. Einfach bei der CM das Rad mit der BFF-Fahne anquatschen.

Beim Festival selbst werden in 5 Programmen Freitag und Samstag unterschiedlichste Film rund ums Thema Fahrrad gezeigt.  (Programm hier) Rundherum wird auch heuer wieder versucht möglichst alle existierenden BikeCommunities und Bewegungen in Wien bei diesem Festival zusammenzubringen und gemeinsam ein Fest des Radfahrens zu feiern.  Wir zeigen uns, wir feiern, wie haben Spass.

Darum wird es neben den Filmen von Freitag bis Sonntag ab 14:00 ein unglaubliches, wunderbares, wunderschönes, spannendes und einzigarties  Rundumprogramm unter dem Sammelbegriff „BIKE FUN“ geben.  Bikeart, Party, Workshops, Radrennen, BMX-shows, Freakbikes, Fotoausstellungen und vieles mehr.  Der Eintritt zu all diesen Events ist natürlich frei. (Na-No-Na-Ned)

Viele Menschen aus dem Bereich Criticalmass, Bikekitchen, Fixdich.at, Galerie Inoperable und viele mehr unterstützen dieses Fest und machen es möglich.  Organisiert wird das Fest vom Verein BFF Wien, welcher der IGF recht nahe steht 🙂 , veranstaltet wirds von eben dieser Radlobby.IGF !

Offizielles Opening ist übrigens schon am Donnerstag, 16.9., mit dem BIKES ROCK – Opening Konzert – u.a. mit Binder&Krieglstein (Fahrradlied!), den Sex Jams und einer Goldsprint Competition. Mit freiem Eintritt für alle RadlerInnen und alle dies noch werden wollen und auch die, die es sein sollten : also für ALLE !!

7 Responses to “17.9.2010 – CriticalMass goes BFF !!!”


  • No seas, do gfrei i mi scho… Am Donnerstag geht’s los und a Ruah‘ is frühestens nach’m RasenAmRing. Ob das der alte, müde Organismus noch durchhält ist die Frage!

    Naja, da hilft nix, Backen zusammenkneifen und durch! Was muss, das muss.

  • Hallo,
    ich tät nicht kritisieren, wenn mir die CM nicht am Herzen läge, aber das möchte ich mal anbringen:
    – die CM sollte zumindest 5 km/h schneller sein, das dürfte doch für alle machbar sein, ohne dass die CM abreisst. Letzten Winter sahen wir im Schikaneder einen Film über die CM in San Francisco, die waren wohl mit 25 km/h unterwegs. Das muss auch nicht sein, aber ein bisschen schneller.
    – ich finde, wir sollten unser Recht auf der Strasse beanspruchen, aber was wir nicht sollten: Öffis und Fussgängern behindern; ausserdem keine sinnlosen Provokationen – das kann jede/r privat gerne machen, aber nicht in der CM. Die Message von der CM sollte wohl sein, dass wir keine rüpelhaften Egoisten sind, sondern sozial denkende Menschen, die auf ihre Umwelt achten und Verkehr sollte à la panta rhei ein System sein, bei dem alle Beteiligten möglichst friktionsfrei an ihr Ziel gelangen.

  • dem zweiten punkt kann ich voll zustimmen, fänd auch mehr rücksicht auf fussgänger bei der cm schöner…

  • Jo, is was dran, hat mich auch schon ein paarmal komisch angefreakt…

    Andererseits, wenn ein Fussgänger, einfach so, grimmig mitten in die Radlmasse hupft und schreit, das wir uns alle schleichen sollen, da hab ich dann auch keine Lust mehr lieb zu sein..

  • Fussgänger sollten als die schwächsten Verkehrsteilnehmer die größte Sicherheit (was sie ja ohnehin nie haben in der gegenwärtigen Konstillation!) und den uneingeschränkten Vorrang haben. Ich würde sehr dafür appellieren, dass wir Fussgeher immer durchlassen, zumindest wenn sie grün haben und wir bei rot fahren!!! Wir sind ja nicht gegen Fussgeher! Ausserdem möchten wir diese Gruppe nicht gegen die CM aufbringen, sondern im Gegenteil bei Ihnen Solidarität und Verständnis wecken. Nachdem wir ja ohnehin langsam unterwegs sind, ist es kein Problem die Hand zu heben zum Zeichen, anzuhalten, und Fussgeher passieren zu lassen.

  • Ich konnte heuer das erstemal das BFF besuchen und habe mich sehr darauf gefreut !
    Für Freitag und Samstag kaufte ich mir gleich alle Eintrittskarten für die 20 und 22 Uhr-Filmblocks, damit ich möglichst keinen Film versäume. Daß ich am Boden sitzen mußte, obwohl ich den vollen Eintrittspreis bezahlt hatte, war halb so schlimm.
    ABER daß gerade DIE coolen Typen, die dem Rest der Menschheit durch alle möglichen tollen Aktionen (ehrlich gemeint – Bike Music Festival, Critical Mass etc.) zeigen wollen, wie umweltbewußt, menschengerecht und engagiert sie ja unterwegs sind, daß also gerade diese Community den Urania-Filmsaal derart mit Bierdosen, Popcorn und leeren Flaschen, mit Zigarettenstummeln, Tabakresten und Alkohohldunst versauten – trotz Alecs Appell, den Mist auch wieder mitzunehmen – , hat mir dann am Samstag derartig unerträgliche Magenschmerzen verursacht, daß ich die Karte für den letzten Filmblock (der mich eigentlich am meisten interessiert hätte) verfallen ließ und nachhause geradelt bin . . .
    Am Sonntag blieb ich zuhause und die Magenschmerzen vergingen wieder so wie sie gekommen waren . . . Da ich auch schon regelmäßigen Kontakt mit den berühmten Rapidfans hatte, fällt mir im direkten Vergleich leider nur EIN Unterschied auf : ihr seid mit dem Rad gekommen, der Rest spielt sich auf der selben Ebene ab !
    Nur nicht zu weit hinter die Fassade blicken – SCHADE, SCHADE.
    Ob ich mich auf nächstes Jahr freuen soll, weiß ich noch nicht, denn warum sollte sich der homo sapiens coolens bis 2011 geändert haben, nur weil er mit dem Rad unterwegs ist ?

Leave a Reply to Whuzzup