1500 bei Naked Bike Ride CM #7 in Wien am 15.6.!

Laut Polizei und ORF waren wir 1.500! Das Angebot nehmen wir gerne an, denn bei genauen Zählungen der CM selbst war die 1000ergrenze knapp erreicht. :) Es war eine großartige, bunte, teilsnackte und vor allem supersonnige chillige CM mit spitzenmäßigem Donauinselcatering und feinstem Sommerabendausklang. Fantastisch, was gemeinsam entstehen kann!

Ein Wermutstropfen war die Prüderie-Aktion vereinzelter Polizeibeamter, die zweimal für lange Stops und Beinahe-Eskalation gesorgt haben, bis die Einsatzleitung vernünftig eingriff. Dazu und zu anderen Unnötigkeiten möchten wir der Polizei (die ansonsten für gute Verkehrseindämmung sorgte) ausführlich Feedback geben, bitte postet in die Kommentare unten was ihr dazu denkt… und postet viele NakedCM-Pics in die Gallery! :)

Ankündertext: Am 15. Juni ists zum 7. Mal wieder soweit, die Critical Mass Vienna erobert sich den Raum in der Stadt ja einmal jährlich fröhlich, laut, bunt und: nackig! Denn es ist Juni, der Monat der World Naked Bike Rides (WNBR), und da greift auch Wien zum Motto: Bare as you dare! Nackig ist ja nicht Pflicht sondern nur eine Spielart unter vielen, die alle Spaß machen können: Zeigt Haut, bemalt euch, zieht euch noch kreativer an oder eben (fast) aus! Oder fahrt eben mit wie immer. A jeds wies mag! Und vor allem viele! Denn in den letzten Jahren war der Naked Ride die größte CM in Wien, mit den wunderbaren Teilnahmezahlen von heuer bedeutet das: 1500? 2000?! Da geht noch was!! Kommt fahrt mit!

Die WNBRs greifen weltweit zum Mittel der Nacktheit, um – durchaus zielstrebig berechnend aber vor allem freiheits- und spaßorientiert – breite Aufmerksamkeit für zentrale kritische Aussagen zu erreichen wie: Protest gegen die tödlichen Folgen von Autoverkehr und Abgasen; So schutzlos wie nackt dem Motorverkehr ausgeliefert sein; Selbstbewusst Botschaften für eine menschenfreundlichere Verkehrsgestaltung vortragen; Der motorisiert-prüden Gesellschaft Lebensfreude und alternative Fortbewegung offensiv unter die Nase zu reiben; Freiraum in der Stadt einfordern.

Freitag, 15. Juni
Schwarzenbergplatz
16:30, as ever!

Wenn das Wetter – und das wirds! – zum Baden einlädt wird wohl traditionell die Donauinsel das Ziel sein, kulinarische und kehlenkühlende Begleitung wär ja noch fein! Wer mag? CU @ CM!

76 Kommentare zu “1500 bei Naked Bike Ride CM #7 in Wien am 15.6.!”


  1. 1 dasbaeckerei

    muss es immer die donauinsel sein? es kann ja auch zb das baeckerei solifest im tüwi garten sein.. ist doch auch schön -cocktails, grillen, kaltes bier.. :) und zufällig genau am 15.6.!

    wir würden uns freuen
    xoxo

  2. 2 gnomas

    in eigener Angelegenheit: Gruenes Peugeot Fahrrad gestohlen!

    Heute morgen (31.05.12) fand ich statt meines Fahrrads nur das aufgezwickte Schloss vor (Waehringer Str., Naehe Gersthof). Ohne Rad komm ich mir jetzt schon so nackt vor, wie ihr bei der CM naechste Woche. Mein supertolles, superlaessiges, superedles und insgesamt supriges gruenes Peugeot-Herren-10-Gang aus den 70er-Jahren wurde geklaut, snief! Alles original, weisse Griffe, schwarzer (unbequemer) Kunststoffsattel, inkl. gelb-leuchtender Scheinwerfer (franzoesisch, versteht sich!) Auf dem hinteren chromglaenzenden Schutzblech ist ein Pickerl vom Haendler „Pohl“.

    Falls jemand mein geschaetztes Peugeot sieht, sei es in Ebay, willhaben.at, irgendwo zum Verkauf oder in freier Wildbahn – bitte sagt mir Bescheid. Zwischenzeitlich denke ich intensiv an den Fahrraddieb und wuensche ihm (Gender und Plural aussen vor) einen naessenden, juckenden Hautausschlag auf den Popo. Total mies, genau so wie diese Aktion! Gruss, euer zerknirschter gnomas (0650/452 22 27)

  3. 3 TomTurbo

    Herzliches Beileid! Kann ich nachfühlen, restauriere selbst ein ähnliches Rad. Hilfreich wäre ev noch Rahmennummer sofern bekannt und sonstige Merkmale. Fotos? Poste es doch mal in der Rubrik “gestohlene Räder” im Forum ;-)

    @CM: freu mich schon auf den 15.6.! Donauinsel wir kommen :-)

  4. 4 KuKuMA - soli

    hallo liebe cm! wir wuerden wahrscheinlich gerne am 15. bei der donauinsel dazu beitragen die durstingen zu versorgen und cm thematische siebdruckerei anzubieten… die soli kohle die so reinkommen koennte wuerde in den zeugx pool fließen (technik, anlage, beamer, etc.) … was meint ihr?

  5. 5 igal

    hi kukuma – die durstigen UND die hungrigen! :) und die werden wohl nix dagegen haben… oder? ich persönlich fänds super!

  6. 6 abundzu

    technik, anlage… welche anlage? welche technik und vor allem wofür?

  7. 7 abundzu

    Ich sehe zwischen KuKuMA & CM keinen unmittelbaren Zusammenhang zum Thema Radfahren.
    Daher finde ich die “Soligschichte” auch nicht gut platziert, Sorry. Bin dagegen.

  8. 8 KuKuMA - soli

    hallo: technik und zeugx wie dvd spieler, planen, kuppel, zelte, kabel, aggregat, mischpult, boxen, beamer, töpfe, kocher, warmhaltekessel, usw.

    wir verwalten einiges an material das gegen freie preise ausgebirgt werden kann. ebenso wie in den verschiedenen projekten raum und z.b. die siebruckwerkstatt nutzbar sind.

    zusammenhänge zwischen KuKuMA und CM gibt es soviele (oder so wenig) wie es öffentlichen raum, recht auf stadt sowie die intention dinge die für wichtig gehalten werden zu machen – statt zu warten…

    oder ist es fuer dich kein zusammenhang wenn fehlender raum, fehlende rücksichtnahme und ignorante politik thematisiert werden – und gemeinsam versucht wird dem etwas entgegenzusetzen?

  9. 9 dr. witzmann_flecken_weg

    hab nix dagegen und fände es fein wenn es getränke und essen gäbe….jene die kukuma nicht unterstützen möchten brauchen auch nichts zu konsumieren…

  10. 10 abundzu

    es geht mir nicht um “nicht-unterstützenswert” oder zusammenhänge, die man in vielen dingen finden kann wenn man möchte. diese sind mir bewusst, aber danke der erläuterung.

    mir geht es um den unmittelbaren zusammenhang mit dem radln, der besteht für mich nicht, that’s it!

  11. 11 hin und wieder

    @abundzu zwischen fahradfahren und schwimmen gibt es im ersten moment auch keinen zusammenhang dennoch ist das ein sinnvolles ziel für das ende einer CM;

    ich finde es als ein mensch der hin und wieder bei der CM mitfährt super das nicht nur “fahrrad” events in die CM miteinbezogen werden. Mir fällt da spontan die feldbesetzung in jedlersdorf ebenso ein wie ein besuch im guerillagarten längefeld (übrigens eine selbständige gruppe im KuKuMA-netzwerk), auch das tüwi das ja oft als endpunkt der CM dient ist vorallem eines – ein alternatives und selbstverwaltetes kulturprojekt. als hin und wieder teilnehmender finde ich es gut und wichtig sich eben nicht nur auf´s fahradfahren und damit direkt verbundene themen zu beziehen – sondern eben “freiraum” generell einzufordern – das hört nicht bei der straße auf sondern betrifft raum allgemein ebenso wie die frage wie selbstverwaltetes leben aussehen kann und was es in wien an alternativen gibt; als mensch der sich selbst z.b. als kulturarbeiter versteht find ich fahradfahren super – würde mich aber nie nur darauf beschränken wollen sondern finde das viele sachen zusammenpassen – fahradfahren, besetzungen, schwimmen, DIY, antisexismus, freie preispolitik, über die eigene rolle reflektieren, etc. und ja für mich zumindest hängen all diese dinge unmittelbar zusammen :)*

  12. 12 igal

    hi abundzu, da scheint ein missverständnis vorzuliegen bei deiner einschätzung: es geht hier nicht drum, dass die CM sich mit einem inhalt, ziel, protest o.ä. solidarisch erklärt, indem sie ein besonderes ziel ansteuert, sondern dass die CM auf der donauinsel endet (wenn das wetter endlich wieder sommer macht, damn!) und sich jedeR freut wenn dort getränke und speis angeboten wird.

    wer mag, kann dann bei diesem oder jener was zum trinken oder essen kaufen gegen freie spende, und damit dann ein projekt unterstützen oder einfach den durst stillen, mit der gewissheit dass der überschuss dann nicht einem gastronomen sondern einem projekt zugute kommt.

    that’s it, wer nicht mag oder eh eigene getränke mithat, unterstützt auch nix. daher: eine frage der individuellen entscheidung. und keine massige solidebatte nötig!

    prost, mahlzeit. :)

  13. 13 foo

    ich hab das mit den endpunkten auch immer als eher heikel gesehen. seit dem jaenner-”plenum” bin ich da ein bissl entspannter.
    und in dem fall waers fuer mich noch entspannter, weil der endpunkt ja nicht “kukuma” waere (z.B. ein festl von kukuma oder im kaleidoskop o.dgl.), sondern einfach die donauinsel – und wer dort dann fuer welchen zweck bier vercheckt.. – deren erfolg sollen die konsument/innen bestimmen.

    @hin und wieder: fuer Dich moegen alle diese dinge zusammenhaengen – ich finde aber eben einen moeglichst breiten ansatz fuer die CM (immer noch!:) besser. durch den sich auch leute, die mit div. anderen erwaehnten themen/projekten nichts anfangen koennen, trotzdem auch bedenkenlos bei einer CM mitfahren koennen und auch wollen.

    ob kukuma ja oder nein – ich bring mein eigenes bier ; )

    Bis dahin,
    f.

  14. 14 TomTurbo

    Ich finde die Idee mit dem Soli super. Besser Durst stillen, als still dursten :-)
    Und wie schon gesagt, wer nicht will, der muss ja nicht. Hauptsache es fahren wieder möglichst viele mit! ;-)

  15. 15 Bruno

    Besser wäre > Ausgangspunkt ist gleich Endpunkt.

    Die Solifeste werden wohl immer für Unmut sorgen.
    Es beschleicht einem einfach der Verdacht, dass man
    für eine Sache vereinnahmt wird, wegen der man nicht
    das Rad bestiegen hat.

  16. 16 a!

    Naja, die Donauinsel ist je 1. schon Tradition im Juni und 2. wohl als komplett neutrales Gebiet zu betrachten. Wer dort dann für Speis & Trank sorgt, ist je eher egal, können ja bei den inzwischen riesigen CMs dort sogar verschiedene Gruppen machen. Und mitbringen kann jeder seinen Picknickkram auch. Gerade bei diesem Endpunkt find ich Vereinahmungsvorwürfe geradezu absurd.

    Und wenn man den Endpunkt immer auf den Startpunkt legt, wird die Strecke evtl. etwas eintönig, da man ja immer wieder zum gleichen Punkt muß, also mehr oder weniger die selben Stadtteile befährt. Und gerade im Winter ist ein warmes Tüwi oder die Bikekitchen oder sonstwo drinnen sehr angenehm, wer mir dort ein warmes Süppchen in die Hand drückt ist mir immer willkommen! Im Sommer sind die Endpunkte ja auch eher draußen und dadurch einfacher “neutraler” zu gestalten. Wobei ich persönlich nichts gegen die jetzt schon oft diskutierte Trennung von Endpunkt & Endparty bei einer Freirauminitiative o.ä. habe. (Selbst radrelevante Projekte wie die Bikekitchen oder das WUK sind ja in diesem Kontext zu sehen!)

  17. 17 Andreas

    Also in meinem Verständnis gehören Fahrradfahren und Freiraum sehr wohl zusammen. Für mich persönlich(!) gibts da einen sehr starken Verbindung. Ohne dieses Verständnis von der direkten Raumnahme bei der CM, würde ich nicht mitfahren. Hätte dann wohl wenig Sinn. Daher würde mich eine Soliaktion sehr freuen, die ähnliche Projekte unterstützt ob mit oder ohne Fahrrad. Solidarität statt Konkurrenz
    lg

  18. 18 Stefan

    Wo ist denn nun der geplante Endpunkt auf der Donauinsel? Reichsbrücke? Floridsdorf?

  19. 19 Sascha

    Ich hätte einen Routenvorschlag: Wie wäre es, wenn wir bei der Veganmania (http://www.veganmania.at/2012/wien.htm) vorbeifahren (Mariahilfer Straße & Museumsquartier)?
    Schönen Tag noch,
    Sascha

  20. 20 igal

    stefan, der endpunkt wird sich spontan ergeben denk ich, die d-insel ist lang! aber reichsbrücke wäre schon mal wieder superspitze!! und dann ein stückl transdanubien?

    die sonstige routenwahl ist ja auch nicht fix, und muss sich vor allem drum kümmern dass die 1500 leut (minimum! :) ) nicht stauen, dh: mahü nicht, aber 2erlinie am mq vorbei ist fein… und auch bei der vienna pride am ring vorbeischaun zum winken wär super. oder?

  21. 21 Raphael Wegmann

    durch die Boltzmanngasse! Free Bradley Manning!

  22. 22 TomTurbo

    Vorbeifahren bei Vegan, Pride usw ist gut, Zwischenstop nicht! Wie schon im Plenum besprochen, wär ein Zwischenhalt bei einer anderen Veranstaltung kontraproduktiv! Und bei entsprechender Masse bitte entsprechend breite Strassen wählen ;-)

  23. 23 igal

    klar, tomturbo: vorbeiradeln! stehenbleiben wäre ein fiasko bei soviel leuten – und die CM ist ja auf fahrrädern und nicht stehrädern unterwegs :)

  24. 24 aksi

    ich versteh die endpunktdiskussion auch nicht: schließlich ist es ja ein ENDpunkt, kein “arbeitspunkt”. dort ist die cm aus. punkt. wer dort was zu tun hat (oder unterstützen will ;-)), bleibt. wer nicht, fährt wohin ihn/sie die eigene sehnsucht trägt weiter, zurück,….

    ich selbst fahr zb meistens nicht bis zum ende (99% aus anderen gründen als nicht-solidarität) – fühl mich aber trotzdem nicht als “schlechte cm-fahrerin” – und würd´ ´s auch nicht, wenn ich das ziel nicht mögen würde und darum sofort nach “ankunft” weiter/zurück führe ;-)

    für personen, denen diverse ziele (bis dahin) nicht ins eigene weltbild pass(t)en, wird es mitunter überraschend sein, die tatsachen vorort einmal gesehen zu haben – weil die darstellungen in den massenmedien ja alles andere als unparteiisch sind. die zielideen erlauben andere blickwinkel als die vorgekauten “nachrichten”, nach denen wir (ich nehm mich gar nicht aus) uns zumeist richten müssen aus mangel an leicht erreichbarer alternativinfo. daher meine stimme für solidaritätsmöglichkeiten!

    was die konsumation während der cm betrifft, schließe ich mich den vorschreiberInnen an: jedeR kann – niemand muss!

  25. 25 DHW

    Nachdem hier schon so viel über möglich Ziele der CM geschriben wurde kann auch ich es nicht lassen :)

    Habe heute erfahren dass die lieben Leute vom “Wagenplatz Treibstoff” schon wieder vertrieben wurden und nun nahe der Wehlistraße 309 “parken”. Doch auch dort gibts fette Kritik an ihrem Vorhaben durch… Na noch niemand hats erraten?
    Na von der FP-Leopoldstadt http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20120613_OTS0128&mabo=1

    Wie wärs wenn wir unsere Wadeln dorthin strampeln lassen? Die Donau ist gleich ums Eck und für die erschöpften gibts dann auch die Ubahn in 10 Minuten zu Fuß und noch viel flotter auf dem Drahtesel zu erreichen…

  26. 26 hofflo

    Bei der letzten CM wurde anstatt gleich ins TÜWI zu fahren das Ende in den Park verschoben. Zum einen hat es sich im später als toll herausgestellt da die Trommlerinnengruppe noch ordentlich aufgespielt hat. Zum anderen weil das TÜWI nicht auf einmal überrannt wurde. Den Nutzen den ich an der Diskussion bezüglich Endpunkt oder nicht dabei sehe….Jeder kann und darf entscheiden ob er noch ins TÜWI/oder ein anderer Endpunkt geht und etwas konsumiert. Vorausgesetzt es gibt eine vernünftige Möglichkeit mit über 1000 Leuten so schnell mal wo zu enden…
    Was meint ihr dazu?

    Bezüglich Schwarzenbergplatz als Endpunkt….find ich geht gar nicht…da würde ech einiges an VIENNA CM Flair sausen gehn.

  27. 27 Kuglblitz

    Freu’ mich schon! Ich nehm, weil’s sehr heiß werden soll, alles für gute Mojitos vor Ort mit!

  28. 28 pony

    fand das letzte mal auch einen super kompromiss. dann wird man nicht vereinnahmt aber es ist trotzdem die möglichkeit da.

    ich finde es cool mit der cm ganz weit weg zu fahren u dann lustige heimwege zu entdecken.

    also für mich passts, daumen hoch!

  29. 29 andi

    hey,

    werd dann morgen den polizeikontakt übernehmen und an der spitze rumglucksen – bei routenwünschen einfach nach vorne schaun und dann können wir schön demokratisch was ausmachen. freu mich immer über vorschläge, manchmal sind die leute vorn etwas verhalten oder unkreativ, im extremfall übernimmt die polizei das komando und das wollen wir ja nicht ;)

  30. 30 der Puck

    Hab mir beim Skaten übel den Knöchel beleidigt und kann kaum gehen, will aber schon unbedingt dabei sein.

    Hat jemand einen Platz im Lastenrad oder sowas in der Art? Wär sehr schön, wenn ich nicht zu Hause bleiben müsste :D

  31. 31 eni

    hei – neue donau ist wohl keine so gute idee für heute, wegen hochwasserführung ist badeverbot :(
    http://www.wien.gv.at/forschung/laboratorien/umweltmedizin/wasserhygiene/badewasserqualitaet/index.html

  32. 32 igal

    jedenfalls wär ne reichsbrücken-bikes-up-gaude wieder höchst angesagt, oder!? das macht laune! und natürlich: NUR große straßen… wir werden 2000!! :)

  33. 33 TomTurbo

    Unbedingt Reichsbrücke! :-) Yeah

    Just for fun, offtopic aus den Verkehrsnachrichten:

    16.6.2012
    1. Bezirk, Demonstration “Gegen eine Parade der Nacktheit”
    Die Demonstration beginnt um ca. 16.30 Uhr (Sammelort ab 16.00 Uhr am Stock-im-Eisen-Platz) und findet auf folgender Route statt:
    Graben – Seilergasse – Plankengasse – Neuer Markt – Tegetthoffstraße – Albertina – Philharmonikerstraße – Herbert-von-Karajan-Platz – Abschlusskundgebung gegenüber dem Palais Tedesco.
    Es ist mit temporären Verkehrssperren auf der Marschroute und auf angrenzenden Straßenzügen auf die unbedingt notwendige Dauer zu rechnen. Das Ende der Veranstaltung ist für 18.00 Uhr vorgesehen.

    Denke wohl damit ist eher die Regenbogenparade gemeint, als der Naked Bike Ride? Gegen was da heutzutage so alles demonstriert wird :-P
    Trotzdem, wir halten heute dagegen! ;-) Wetter könnt ja besser nicht sein….

  34. 34 der Puck

    Ich versuch’s nochmal, das Kommentar scheint untergegangen zu sein:

    Ich hab mich verletzt, und muss wohl zu Hause bleiben… auuusser aber jemand hat einen Platz in einem Lastenrad oder so. Ich wär nämlich schon sehr gern dabei ;)

  35. 35 der Puck

    Achja, Knöchel, aussen, am linken Hinterlauf wär das in Mitleidenschaft gezogene Teil, falls es einen Unterschied macht.

  36. 36 foo

    Hinweis: Badeverbot Neue Donau.
    “in den nördlichen Bereichen der Neuen Donau herrscht ab sofort Badeverbot”
    http://wien.orf.at/news/stories/2537321/

  37. 37 Max Meier

    Ich hoffe dass “mit der polizei in kontakt stehen” nicht WIEDER bedeutet, dass die CM alle 300 Meter 10 minuten lang stehen bleibt damit die polizei eine möglichst kompakte, kurze “masse” durch die stadt schleusen kann – zulasten eines flüssigen radverkehrs und des radspaßes.

    letztes mal verstand ich es ja noch zu einem gewissen grad wegen der sambagruppe auf den rädern, die ja nicht besonders schnell fahren können – aber dieses mal sollte die CM schon wieder flüssiger laufen und nicht dauernd der polizei nachgedackelt werden – das ist meines wissens nach nicht das, wofür die CM bisher stand, steht bzw. stehen sollte!

  38. 38 der Puck

    Kommt schon, Leude. Ich hab keine 65kg, ich will nicht zu Hause bleiben!

  39. 39 Weutzi

    @der Puck Kannst bei mir mitfahren. Am Mounti Tandem wenn du willst.
    Stehe beim Kunst Stahlgerüst.
    Ciao

  40. 40 der Puck

    Fett, dann werd ich mich sputen bis 5 da sein. Wenn sich was ergibt, das NOCH ungefährlicher für meine armen Gebeine sind, freu ich mich :P

  41. 41 andreas

    wann ist denn abfahrt vom schwarzenbergplatz? 16.30 oder später?

  42. 42 Der große Holländer

    Der GPS-Track von Heute: http://www.bikemap.net/route/1645260

  43. 43 Bruno

    Das war heute sicherlich ein Teilnehmerrekord.
    2.000 plus … werden es wohl sicherlich gewesen sein.

    Die Gesamtzahl abschätzen ist unmöglich, weil es ein ständiges Kommen und Gehen gab.

    Eine kritische Masse jedenfalls!

    Die nächsten drei Ausfahrten werden, der Urlaubszeit wegen, wohl magerer ausfallen.

  44. 44 abinao

    also ich habe ein mal durchgezählt, mitten während dem Ride, auf der Wienzeile waren wir 950.
    aber selbst die polizei sagte wien.orf.at, wir wären am Schwarzenbergplatz 1500 gewesen.
    http://wien.orf.at/news/stories/2537385/

    Ja, der September könnte wieder den Jahres-Rekord sprengen..! :D

  45. 45 foo

    @andreas: 16h30 ist treffpunkt. die abfahrt verzögert sich – so scheint es mir als (leider?;) puenktlichem menschen zunehemendst. heute sind wir glaub ich sogar erst nach 17h30 losgefahren.

    >2000 glaub ich nicht, selbst wenn lt. wien.orf.at selbst die polizei von 1500 TNinnen schon am schwarzenbergplatz spricht. was habt ihr so für zählungen gehört?

    schoen war’s! endpunkt fand ich auch gut, verschiedene menschen und initiativen haben verschieden erfolgreich ihre getränke und ihr essen gegen spenden abgegeben. damit hab zumindest ich gar kein problem.

    gut, dass der kleine puck auch noch eine mitfahrgelegenheit gefunden hat ; ) gute besserung!

    mir wäre wichtig:
    - fussgänger/innen größtmögliche rücksicht zugestehen! (ich hab da heut wenige, aber doch ein paar negative rueckmeldungen von queren wollenden fussgängerinnen mitgekriegt)
    - öffis möglichst wenig behindern (ist halt oft schwierig – wenn am ring 3 linien fahren und eine bim kann nicht abbiegen z.B.)

  46. 46 abinao

    also ich habe heute einige von unserem Strom erst eingeschüchterte FußgängerInnen freundlich ermutigt, langsam durch zu gehen – wir bleiben vorsichtig!
    außerdem ist mir heute zwei drei mal aufgefallen, wie die CM wirklich nur wegen einem Schwall Fußgängerinnen von beiden Seiten geradezu kurzzeitig kleinräumig gerissen ist, nud das klappte sehr gut und nach einem augenblick war der microriss wieder zu.

  47. 47 TomTurbo

    War wieder voll super. Auch besten Dank an das Soli auf der Insel. Die Warteschlange hat gezeigt, das es Zuspruch gefunden hat :-)
    Was war eigentlich am Westbahnhof los? Ganz vorne hat man nur gemerkt das am Gürtel die 2. Hälfte für ca 10min abgerissen ist…

  48. 48 Kuglblitz

    Da gab’s eine strenge Nacktkontrolle der Polizei, mit einen intensiven, aber friedlichen Disput, Sprechchören und einem Nachgeben (ging ja um nix außer um die Sittlichkeit ;-) der Polizei.

    Zu den Öffis: einfach kurz stehen bleiben, die Gruppe mit Handhaben anhalten, die Bim vorbeifahren lassen und weiterfahren. Dauert nicht mal eine Minute.

  49. 49 abundzu

    Hey, hier mein kurzes Feedback:

    Ich fand die CM dieses mal (trotz solch großer TeilnehmerInnenzahl) total gut geführt; es gab einmal einen längeren Halt aber selbst da wurde das “Zerreissproblem” toll gehandelt.

    Polizei auch wie immer zurückhaltend und nett. Bis auf die zwei Frauen, die sich meiner Meinung nach in ihrer Rolle/Aufgabe nicht finden konnten.

    Endpunkt auch wunderschön, Baden war super und dieses Jahr gabs mehr BAdefröscheInnen als bei der vergangenen CM.

    Was mir nicht gefiel:
    (1) Die, verzeiht den Ausdruck, scheiß Presseleute welchen einen willkürlich in ihren Kameras gefangen nehmen, unabhängig davon ob man möchte oder ob es in (unserem) Interesse steht.
    (2) Wäre es gut, wenn jede/r von euch auch den Mund aufmacht wenn Öffis blockiert werden! Wenns neben euch RadlerInnen gibt, die auf den Schienen steht, bittet sie halt höflich dass sie “sich schleichen” :) und vl. auch erklären “warum” !!!

  50. 50 abundzu

    & Max Meier: es wird NICHT der Polizei nachgedackelt, um deinen untrefflichen Begriff zu wählen. Beteilige dich in den vordersten Reihen, um selbst ein Bild zu gewinnen, bevor du Behauptungen aufstellt, die nicht der Wahrheit entsprechen!

    Es kann von uns gefahren werden, wo man die Route für die Anderen als machbar und gut, im Sinne von genügend Platz, empfindet!

  51. 51 igal

    da ist klarstellung ganz wichtig, nachdackler max meier: tempo und route wählt die CM selbst, jedeR kann vorne an der spitze im dialog mit den polizeikontaktpersonen der CM und in bedacht des zielortes mitbestimmen.

    diese aktive rolle macht es uns möglich, eben NICHT irgendwem nachzudackeln, und die polizei sogt im besten fall NUR dafür dass unser weg nicht von rasenden autlern umgepflügt wird, außer sie ist grad sinnloserweise mit sittlichkeitsdelikten beschäftigt.

    nachtrag: das tempo und die ampelstops gestaltet auch die CM-spitze, damit nämlich die CM nicht zerreisst, denn das ist die größte gefahr für autokonflikte. bissl schneller gangerts aber manchmal ;)

  52. 52 Moe

    Zu der Aktion mit der Polizei in der Felberstraße: Prinzipell finde ich ja, dass die Polizei bei der CM immer einen wirklich guten Job macht. Nur dieses Scharmüzel wegen der “Sittlichkeit” war meiner Meinung nach wirklich ein selten unnötiges aufpudeln. In einer Zeit, in der von jeder Plakatwand irgendwelche abgemagerten halbnackte Models heruntergrinsen soll es bei der CM auf ein mal ein riesen Problem sein, wenn in einer Masse von 1000 Teilnehmern eine Hand voll beschließt, im Adamskostüm zu fahren? Seriously? Wir sind doch nicht im 19. Jahrhundert, jetzt mal ehrlich. Wer fühlt sich denn von so was ernsthaft in seinem Sittlichkeitsempfinden gestört?

    Aber nun gut, die Gemüter haben sich letzendlich dann ja doch noch beruhigt und ansonsten war die CM gestern einfach nur bombastisch! Super Wetter, tolle Stimmung, buntes Völkchen, schöne Route mit der Kür über die Reichsbrücke und zum krönenden Abschluss dann auch noch ein erfrischendes Bad in der neuen Donau – Einfach nur großes Kino!

  53. 53 der Puck

    @Weutzi:
    Nochmal tausend Dank für’s mitführen am Anhänger.

    Ich wünsch Dir eine dicke Ladung gutes Karma, Verletzte transportieren muss ja für was gut sein :)

  54. 54 nnoif

    Hey,
    hab gestern mein während der CM ein weißes stoffsackerl mit gwand und geldbörserl verloren.
    Weiß vielleicht jemand, ob das irgendwo aufgetaucht ist, wäre echt nett wenn das den weg zu mir zurück finden würde.
    danke
    Fionn

  55. 55 Raketn

    Bitte Fotos raufstelln, wenn wer mag.

  56. 56 daG

    Die Aktion der Polizisten ein zwei Nackerpatzerl aus der Menge rauszugreifen war wirklich unnötig. Auch beim Karlsplatz bzgl. Kind im Korb von Citybike dürfte die Wortwahl wohl nicht der Appell an die Vernunft gewesen sein sondern mehr der Befehlston. Meistens klappt aber der Kontakt zu den einzelnen Polizisten recht gut – möglicherweise hatte aber der eine oder andere aufgrund der vielen Veranstaltungen am Wochenende ein wenig Frust (oder hat das Wunschteam bei der EM nicht so gut abgeschnitten).
    Schlimm wär´s wenns diesmal die Nackerpatzerln waren und das nächste mal machens Stichproben ob die Bikes STVO konform sind oder die Sicherheitsabstände eingehalten werden …

    Auf jeden Fall Danke für die tolle Ausfahrt.
    Bis zum nächsten Mal

  57. 57 peer

    Ein neuer Rekord ist auch definitiv hier auf der Webseite zu verzeichnen. Allein am Freitag hatten wir deutlich über 3000 Besucherinnen (unique visitors) und auch gestern noch beinahe 2000. Das ist deutlich über den durchschnittlich 1000 die wir sonst an CM-Tagen haben. Facebook ist da nicht mitgezählt.

    zu Max Maier – woher kommt diese Behauptung die einfach den Tatsachen ned entspricht und glaube ich auch relativ unfair gegenüber den Leuten ist, die sich vorne um eine gute Routenwahl bemühen und darum dass die CM ned zerreisst und vor allem sehr erfolgreich darum das die Polizei eben genau das ned macht was hier immer wieder vorgeworfen wird sondern dass es einen guten Kontakt zur Polizei gibt. Um Eskalationen verhindern zu können – was sich gerade bei den 1,2 übereifrigen Sittlichkeitsbeamtinnen diesesmal wieder sehr gut bewährt hat.
    Diese Polizeikontakte sind auch immer wieder Thema hier auf der Seite und auf den Plenas, also sehr offen für alle Mitfahrerinnen zu diskutieren.

    Sind diese Vorwürfe also reine Trollerei und Stänkerei oder gibts diese Wahrnehmung wirklich. Dann würde ich diese Leute einladen den Kontakt und die Diskussion mit den Leuten an der Spitze zu suchen bzw. bereits im Vorfeld den Kontakt zu den Leuten suchen, die sich um die nächste CM kümmern. info@criticalmass.at

  58. 58 aksi

    könnte diesmal selbst fotos draufstellen, wenn ich wüsste, wie – wer hilft – auch nur mit hinweis, wo ich anleitung dazu finden kann, z.b. ?!

  59. 59 aksi

    http://www.upc.at/upclive/news/videonews/?entryId=14687033

    ich kanns selber nicht aufmachen, das plugin funktioniert nicht, daher weiß ich nicht, ob es das selbe video wie o.a. ist ;-)

  60. 60 Horst

    Gutes Feedback gibts auch von der Öffifraktion (vielleicht dringt das auch mehr und mehr zu den WiLi-Chefs durch, dass Rad und ÖV bestens zusammenpassen):

    http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=91.msg48710#msg48710

  61. 61 Fallnitum

    Bei der CM tauchte die Frage auf, was denn wohl das “Strahlung/Radioaktiv” Symbol am Arm einer der Motorradpolizisten bedeutet.
    Es bedeutet nicht, daß dieser ob der CM vor Freude strahlt sondern (dann hätten ja alle so ein Symbol getragen ;-)), daß er eine Ausbildung im Strahlenschutz genossen hat.

  62. 62 flieda

    @abundzu: ja, die menge an pressemenschen am schwarzenbergpl war schon nervig. dass eine demo unterwegs aber von leuten mit und ohne absicht fotografiert wird, ist erstens üblich und zweitens auch nicht verwerflich. demos sind öffentliche veranstaltungen und somit darf jeder dort fotografieren. das veröffentlichen der fotos ist natürlich wieder eine andere sache.

  63. 63 Fallnitum

    nochwas:

    wenn man nach den ORF/Polizei-Zahlen geht waren bei dieser CM mehr Leute als beim Friday Night Skating am selben Tag (1300).

    ich glaube, das gabs noch nie? (außer im Herbst/Winter/Frühling, wos kein fns gibt ;-) )

  64. 64 domm

    Apropos Fotos: Hat zufaellig jemand welche von meinem Sodarad gemacht und mag sie mir schicken (sodarad AT plix.at )? Ich hab nur wenige & miese, und keine im Einsatz – hatte keine Hand mehr frei :-)

  65. 65 abinao

    wenn ich nix vergessen hab, war das unsere Route: http://www.bikemap.net/route/1654656

    also waren wir alle recht glücklich mit den Besonneneren Helferinnen und Helfern auf beiden Seiten? ich jedenfalls schon!

  66. 66 andi

    hallo
    hm, leider sind noch keine fotos online. ich hoff die folgen bald … ;)

  67. 67 aksi

    wie sieht s nun aus mit den fotos – sollen sie rauf oder nicht?

  68. 68 peer

    Fotos ist ein Problem:

    Es gibt einen FTP-server wo mensch die photos raufladen kann, aber es gibt kaum jemanden derzeit der sich drum kümmert dass die photos dann in die gallery kommen, weil die tech-menschen der cm-seite einfach recht überlastet sind.

    Ausserdem wird die Vielzahl der Photos irgendwie auch ein bisschen ein Speicherproblem am Server (vor allem das Backup)

    Fällt wem eine andere Lösung ein: wo alle mitfahrerinnen die photos einfach uploaden können. Gibts da gute Webdienste?

  69. 69 radlwadl

    ich find es schon gut, wenn leute einfach an dieser stelle links zu ihren youtube-videos, flickr-,…, picasa-webalben posten. ist zwar sicher nicht die optimale lösung, aber temporär auf alle fälle eine option. so kann man auch leichter selektieren, was man sich anschauen will und was nicht (wenn jemand z.b. immer die selben drei leute aus seinem umfeld fotografiert, wird das sicher nicht alle interessieren). wenn hunderte fotos in einer einzigen gallery landen führt das eh schnell zur reizüberflutung.

  70. 70 aksi

    falls alles geklappt hat, gibts meine fotos auf dropbox zu sehen unter:
    https://www.dropbox.com/home/Photos/cm%20naked%20bike%20ride%20120615
    viel spaß!

  71. 71 Fallnitum

    geht nicht ohne login

  72. 72 aksi

    https://www.dropbox.com/sh/4jp9ufaqgj54gzk/cEEeDkloz_#/
    hab schon 2x probiert, dieser zweiter – korrigierter – link wurde von cm-site nicht als kommentar angenommen. vielleicht geht 2x hintereinander nicht?

  73. 73 aksi

    @fallnitum: funzt es jetzt?

  74. 74 Fallnitum

    ja, jetzt gehts. danke!

  75. 75 Fallnitum
  1. 1 Wir nehmen uns (wieder) die Strasse – Critical Mass am kommenden Freitag! » crazybird.net
    Pingback am 13. Jun 2012 um 16:16

Einen Kommentar schreiben