1.April: Zweite Wiener RADpaRADe!

Bilder 2012 – 2011 fand die erste RadParade in Wien statt und hat bei strahlendem Sonnenschein rund 8000 RadlerInnen versammelt. Heuer findet die RadParade zum zweiten Mal statt, mal sehen ob  die 10.000er-Marke fällt!?

RadParade ist weder vom Ansatz noch von der Umsetzung her CM – das muss sehr klar getrennt bleiben, aber die Veranstalter der Radparade (die „Plattform Radparade“) haben sich einige unserer Kritikpunkte zu Herzen genommen, darum hier auch heuer wieder die Einladung zur Radparade 2012 ein. Es werden sicher wieder viele CM-FahrerInnen teilnehmen und manche weiterhin zu Recht Kritik äußern. Und einige beides. 🙂

 

Letztes Jahr hatte die Wiener RADpaRADe im Rahmen des Bikefestivals Premiere. Rund 8000 RadlerInnen von Jung bis Alt und Lycra bis Baumwolle kamen zusammen, um bei strahlender Sonne fröhlich  und unter lautstarker Bandbegleitung den Ring zu umrunden. Heuer findet die zweite Runde statt, am Sonntag dem 1.April 2012. Wieder werden Tausende erwartet, vielleicht das Erreichen der 10.000er-Grenze gemeinsam erreicht werden….

Der Ring wird heuer scheinbar durch sensiblere PaRADe-LotsInnen begleitend gesperrt, kommerzielles Logosponsering wurde heuer vermieden, aber eine Routenerweiterung oder zumindest eine teilweise Sperre des Rings ist sich unverständlicherweise wieder nicht ausgegangen.

Worauf wir aber noch stark hoffen ist ein Zeichen bei der Radparade heuer, dass sich die Radparade vom Bikefestival emanzipieren wird und regelmässig (zB 1x im Monat am Sonntag) stattfinden wird und auch in Wien Ciclovia Einzug halten wird. Viele andere Städte machen es vor, wo regelmässig an Wochenenden ganze Strassenzüge und Stadteile exklusiv den Radlerinnen zur Verfügung stehen.

Das wäre schön und wir gehen davon aus, dass auch die Radparade 2012 ein Schritt in diese Richtung sein wird.

So wars 2011:

 

 

Auf www.radparade.at gibts den offiziellen Aufruf: Um 11:00 beginnt das grosse Sammeln mit „buntem Unterhaltungsprogramm“ und um 12:00 gehts dann los.  Letztes Jahrs gab es nur eine Umrundung des Rings und danach hat sich noch spontan und ungeplant eine echte CriticalMass gebildet, die den Ring ein zweites Mal umfahren hat.  Wer weiss: Vielleicht passiert das heuer wieder…  🙂

 

 

14 Responses to “1.April: Zweite Wiener RADpaRADe!”


  • übrigens gabs an die website der radpaRADe die anfrage eines CM-fahrers mit der bitte, das CM-logo dort zu den „unterstützern“ dazu zu geben, da „ja viele Fahrer der Critical Mass bei der RADpaRADe dabei waren und sicher auch wieder sein werden“.

    wie seht ihr das, kommen wir hier zu einem konsens dass nicht allzuviel dagegen spricht, diesem wunsch zu entsprechen? oder soll und kann „die CM“ kein offizieller unterstützer sein, aber dennoch natürlich viiiiele mitfahrn?

  • kanns nicht begruenden, aber gefuehlsmaessig bin ich grad dagegen. finds gut, dass es hier auch benannt und bekannt gemacht wird, aber das reicht fuer mich auch schon.
    Abend,
    S.

  • Ich glaube und hoffe dass viele leute der cm bei der radparade mitfahren werden, aber den politischen anspruch der cm – der gerade beim plenum im jänner auch wieder sehr deutlich wurde – kann die radparade aus meiner persönlichen sicht derzeit leider noch nicht erfüllen.

    Ich glaube wenn sich die Radparade vom doch eher kommerziell orientierten Bikfestival emanzipiert und ein eigenständiges ciclovia-event wird bei dem unabhängig von anderen Events regelmässig ein Teil von Wien autofrei wird, dann würden sehr viele CM-Fahrerinnen auch eine „offizielle“ Unterstützung der radparade befürworten 🙂

    Aber ich denke der derzeitige status-quo ist recht ok. Die Radparade wird hier angekündigt und je mehr Menschen mitfahren desto besser. Ich denke das ist eine gute Basis oder? Politische Diskussionen über pro- und cons von Radparade und CM können wir ja unabhängig davon führen.

  • Ganz frei jetzt von den Diskussionswürdigen Themen, die teils mehr oder weniger vom Radparade-Komitee aufgegriffen wurden, möcht ich noch von meinen Erlebnissen NACH der Radparade 2011 erwähnen:
    Taxi-Spur Neustiftgasse, sonst von den gelben Rennpiloten genutzt, war praktisch von Radfahrern okkupiert. Entspannt, selbstbewusst, lautlos und fröhlich – so wie es immer sein sollte.

    Zu Unterstützung durh „die CM“:
    Vielleicht finden sich auch heuer wieder leute, die auch nach dem offiziellem Ende nicht heimfahren wollen,…

  • ich finde das logo gehört schleunigst R U N T E R
    die cm hat nix mit lobbying zu tun & braucht sich gar nicht zu vermarkten.
    critical mass ist eine bewegung.
    nur weil es ein cm-logo gibt, heisst das nicht dass das ein marken-branding ist.
    die idee einer cm gehört allen, sie ist ein „common“ gut und daher auch nicht herborg-oder eintauschbar. und auch genau dafür steht eben auch das cm-logo.

  • Ich stimme peer voll zu! Klar kann man alles kritisch sehen, aber: das Logo steht ja für „Unterstützung“ der RADpaRADe. Sie wird hier auf der CM-Homepage angekündigt und das ist gut so. Ebenfalls werden (hoffentlich wieder) viele von uns dabei sein. Und sollten wir nicht bedenken, das gerade so der Bekanntheitsgrad der CM gesteigert werden kann?
    Radfahrer für Radfahrer, ohne politischen und kommmerziellen Hintergedanken.
    (Hierbei müsste man viel eher das Logo der Grünen andiskutieren)
    Ich persönlich fände es super wenn das CM-Logo aufschiene 😉

  • also ich bin auf jedenfall dafür, das logo drin zu lassen.
    es geht ja nicht darum, dass wir uns verkaufen oder so, sondern darum, dass wir ja hier auch dafür geworben haben bei der radparade mitzufahren wenn man lust dazu hat. das gilt doch als unterstützung und genau deshalb wäre es doch auch in unserem interesse wenn wir uns durch einbringung auf der radparaden homepage bekanntmachen.
    das würde uns neue interessierte radfahrer bringen und somit uns unserem ziel, etwas zu verändern näherbringen.
    je mehr mitradler bei der cm desto höher die aufmerksamkeit der bevölkerung/politik 😉

  • Nun ist’s offiziell: Die RADpaRADe fährt heuer ZWEI RUNDEN! Passend zum zweiten Jahr. Na, da geht noch mehr… 🙂

  • Hört sich toll an!
    Auf der Homepage steht zwar noch nix, aber danke für die Vorab-Info 😉
    Vielleicht dann jedes Jahr ne Runde mehr? *freu*
    Und soweit die Wettervorhersage stimmt, sollte auch disbezüglich alles passen.

  • Die Diskussionen die hier geführt werden bewegen sich meiner Meinung in einem grau Bereich. Zum einen gehts ums Radfharen…bei der CM und der Radparade. Somit würd es nahe liegen das die CM die Parade mit ihrem „Logo“ unterstützt. Aber was sich auch hinter diesem grau Bereich verbirgt ist die Kommerzielle Vermarktung der Marke Rad durch die Radparade. Die, wie ich finde, nicht mit dem Gedanken einer CM zu vereinbaren ist. Auch die „Aktion“ des einmaligen um den Ringfahrens hat nichts oder nur ganz wenig mit dem zu tun was wir jeden 3. Freitag in Wien machen. Wir nehmen uns den Platz der uns zusteht OHNE ZU FRAGEN. und wir fahren wie es uns gefällt. Im Gegensatz dazu (zumindest wars 2011 so) stellt man nicht mal den ganzen Ring den RadfahrerInnen zur Verfügung mit dem fahlen Beigeschmack des geduldet seins für 1-2 Runden. Und das ganze noch dazu in einem von der Polizei und übermässig motivierten SicherheitsRollerbladern zu kontrolliertem Umfeld das einem Gefühl wie es bei einer CM aufkommt, wie Freiheit und Selbstbestimmtheit keine Chance gibt und daher nicht im geringsten damit zu vergleichen ist.

    Sehr wohl aber sehe ich das Potential das eine Veranstaltung wie die Radparade hat. Vor allem aber auch welches Potential Wien und die Radfahrenden BewohnerInnen haben. Aber ich denke das es noch einiges an Veränderungen dieser Aktion braucht damit sich dieser fahle Beigeschmack verliert und auf einer höheren Ebene ünterstutzenswert wird.

    Ich freu mich aber auch schon drauf wieder mitzufahren 😉

  • stimmt schon, aber auch die CM ist halt nicht mehr ganz so zufaellig, unorganisiert, ueberraschend.. – es gibt Menschen, die sich mehr als andere drum kuemmern, die Polizei weiss im vorhinein bescheid und ist praesent (was ja viele CM-TNinnen auch gutheissen!), …

    Also ganz so CM = einfach Radverkehr isses ja nicht.

    Aber ja, Radparade war zumindest letztes Jahr nocheinmal was recht anderes.

    Abend,
    f.

  • Radparade ist vorbei. Wie hats euch so gefallen? Abgesehen vom kühlen, aber zum Glück trockenen Wetter, durchaus positive Eindrücke. Offenbar hat die Kritik von letztem Jahr doch gewirkt 😉

    > Ring war komplett gesperrt (sogar Bim, aber offenbar aus Gründen der Sicherheit)
    > Keine unnötigen Aufenthalte, man konnte (fast) dauernd zügig fahren
    > Keine Amok-Securitys
    > pünktliche Abfahrt

    Grossen Dank an die sicher nicht einfache Organisation.

    Verbesserungsfähig wäre sicher die Dauer.
    ZB eine fixe Sperrung des Rings für ~3 stunden ohne Rundenbeschränkung.

    auch die kleine (zögerlich gebildete) Anschluss-CM war nett 🙂

  • Ja, war schön! Für uns ein bißchen zu pünktlich, bin erst nach ner halben Runde dazu (um 12 ist aber auch zeitig! um 2 oder 3 hätte auch gereicht 🙂 ).

    Ja, paar Stunden einfach so den Ring sperren wär sicher noch besser, aber war ja ein sehr entspanntes radeln… Und bei der anschließenden CM (wir hatten immerhin zu zwölft schon ne einmal-um-den-Block-CM, bevor wir den Rest dann noch am Burgtheater abgeholt hatten) waren dann auch ein paar dabei, die von der CM noch nie was gehört hatten… Und bei den paar durchgeknallten Autofahrern am Schottentor ist zum Glück nichts passiert, hätte aber leicht geschehen können…

  • Ich vertrete hier die Fraktion mit (Klein-)Kindern: Für uns war es heuer deutlich zu flott. Im hintern Drittel gestartet, wurde es bei der Börse schon licht, und ab dem Schwedenplatz waren wir alleine.

    Das war schade, denn so ging das lustige Gemeinschaftserlebnis verloren.

    Letztes Jahr war es zu langsam, mit den langen Zusammenwartezeiten.
    Heuer war es (für uns, und andere mit kleineren Kindern) zu schnell.

    Ähnlich wie bei den CMs sollte man schauen, dass das Feld nicht zerreist.
    So gesehen, sehen wir uns hoffentlich im April bei der CM!

Leave a Reply