110 RadlerInnen bei Critical Mass in Schwertberg/Aisttal (Oberösterreich)

Im von Linz ca. 30 Kilometer entfernten Schwertberg in Oberösterreich trafen sich am DI, 9. August 2011, 110 RadlerInnen zu einer Critical Mass Fahrt, initiiert von der Bürgerinitiative Aisttalstraße. Die RadlerInnen wollen auf die Problematik des Schwerverkehrs im Aisttal aufmerksam machen. „In gemächlichem Tempo und den gesamten Fahrstreifen ausnutzend ging es über Aisting in Richtung Bundesstraße 3, von dort zurück in das Josefstal bis zur Firma Merckens und schließlich wieder zum Schloss.“

Quelle: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/muehlviertel/art69,687071 (Oberösterreichische Nachrichten, 11. August 2011)

 

4 Responses to “110 RadlerInnen bei Critical Mass in Schwertberg/Aisttal (Oberösterreich)”


  • Tolle Sache, Gratulation! Nicht schlecht!
    (Ich muss zugeben ich kannte bisher nicht einmal den Namen dieser Gemeinde..)

    Die Helme und Glitzerwesten haetten sie sich halt gern sparen koennen.

    S.

  • Es bewegt sich auch außerhalb von Wien was, find ich toll!!!

    RIDE ON!

  • Recht so!

    Sollten die Gespräche Mitte September nichts fruchten, dann sollten die das öfters machen.

    „…damit den Verkehr nur wenig behindern.“

    Dem steht die Lebensqualität gegenüber.
    Was „wiegt“ mehr?

    Leider ist deren Forderung von markierten Fahrradstreifen nicht wirklich gut :-(.
    Entweder echt getrennt (zB Stuttgarter Schwellen), eigene Radwege oder mit dem Verkehr; bei gleichzeitiger Reduktion der Geschwindigkeit für diesen.

  • Super Aktion, Gratulation den Organisatoren! Schön, dass sich auch Leute abseits der Stadtzentren nicht mehr von der Verkehrslawine totfahren lassen wollen – und nicht immer nur nach (noch mehr Autoverkehr produzierenden) Umfahrungen rufen, sondern auch nach mehr Lebensqualität in den Lebensbereichen.

Leave a Reply to Sym